Drucken

Übergabe Gerätewagen Logistik / Licht

fahrzeuguebergabe 17.04.09 grossREINHEIM. „Auch in Zeiten des knappen Geldes wird die Stadt Reinheim den Brandschutz nicht vernachlässigen und weiterhin für die notwendige Ausrüstung der Feuerwehren sorgen“, versicherte Bürgermeister Karl Hartmann, als nun das insgesamt 18. Feuerwehrfahrzeug in Dienst gestellt wurde. Die Mitglieder der Einsatzabteilungen aller fünf Reinheimer Stadtteilwehren waren in der Fahrzeughalle des Feuerwehrstützpunktes in Reinheim angetreten, als Hartmann den Schlüssel an Stadtbrandinspektor Lutz Gerhard überreichte, der ihn an seinen Stellvertreter und Georgenhäuser Wehrführer Hans Werner Frey weitergab. Das neue Fahrzeug, ein Gerätewagen Logistik, wird im Georgenhäuser Feuerwehrhaus stationiert sein.
Die Dezentralisierung der Reinheimer Feuerwehren haben sich in der Vergangenheit bewährt und werde deshalb auch beibehalten, versicherte Hartmann. „Die Zeilharder Wehr setzt sich für die Zeilharder Bürger ein, die Ueberauer Wehr für die Ueberauer Bürger. Und wenn es der Schadensfall erfordert, dann stehen alle zusammen bereit, um zu helfen“, so der Bürgermeister, der das Kostenbewusstsein und die Ausgabendisziplin der Wehren lobte. „So können wir mit dem Wenigen, was wir künftig noch haben werden, auch auskommen. Der gemeinsam von Stadt und Wehren aufgestellte Feuerwehrentwicklungsplan wird zuverlässig abgearbeitet“, sagte Hartmann. Kreisbrandinspektor Ralph Stühling nannte den Gerätewagen Logistik „eine Allzweckwaffe nach neusten Erkenntnissen“, der es den Feuerwehren erleichtere, ihre Aufgaben zu erfüllen. Die Einsatzmannschaften hatten in den vergangenen Wochen selbst Hand angelegt, um die Bestückung des Fahrzeugs nach vielfältigen Einsatzmöglichkeiten herzurichten.
So stehen jetzt Container bereit, die je nach Einsatzart zugeladen werden können. Lutz Gerhard und Hans Werner Frey erläuterten den Gästen zum einen den Grund für die Anschaffung gerade dieses Fahrzeugtyps und zum anderen die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten.
„Die Stadt Reinheim hat schon immer mit Augenmaß ihre Feuerwehren so ausgestattet, dass sie für den Ernstfall gut gerüstet sind. Das beginnt beim Feuerwehrstützpunkt und endet bei den Fahrzeugen und deren Ausrüstung“, sagte Landrat Alfred Jakoubek. Doch alle Technik nütze nichts ohne die Einsatzbereitschaft der Mannschaften. Reinheim verfüge über eine gut funktionierende Truppe in einer ebenso gut funktionierenden Stadtgemeinschaft.
Text: Darmstädter Echo

×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos